Search

Rezension | "Die Erwählten" - Veronica Roth is back

Die Erwählten von Veronica Roth
Werbung (Rezensionsexemplar) | Ich weiß noch, wie sehr mich Veronica Roth's Trilogie "Die Bestimmung" damals in ihren Bann ziehen konnten. Besonders das Ende der Reihe ist mir wie kaum ein anderes im Gedächtnis geblieben. Umso gespannter fieberte ich ihrem neuen Fantasy-Roman "Die Erwählten" entgegen, der erstmals nicht für Jugendliche, sondern für Erwachsene geschrieben wurde. Leider konnten die Geschichte und ich bis zum Ende nicht wirklich warm miteinander werden. Warum? Das erzähle ich euch jetzt!

📚Buchdetails📚

Titel: Die Erwählten - Tödliche Bestimmung | Autorin: Veronica Roth | Verlag: Penhaligon Verlag | Seitenzahl: 567 | Format: Gebundene Ausgabe | Erscheinungsdatum: 28.09.2020 | 
ISBN: 3764532440 | Preis: ca. 18, 00€ (hier bestellen*)

📚Inhalt: Darum geht es in "Die Erwählten" 📚

Zehn Jahre nach ihrem spektakulären Sieg über den Dunklen feiern die fünf Erwählten ihren Sieg. Doch der Triumph ist nicht von Dauer. Während Sloan, Matt, Ines, Albie und Ester mit den Nachwirkungen des Kampfes und der daraus gewonnen Popularität zu kämpfen haben, scheint die Bedrohung zurückzukehren. Denn obwohl der Dunkle nach dem großen Showdown nie wieder aufgetaucht ist, wurde seine Leiche nie gefunden. Ist er doch noch am Leben? Schon bald müssen die Erwählten eine Entdeckung machen, die alles, woran sie geglaubt hatten, auf den Kopf stellt.

Sloan ist die Hauptprotagonstin, aus deren Sicht die Geschichte erzählt wird. Sie ist mit Matt liiert und leidet an einer posttraumatischen Belastungsstörung nach dem der Dunkle sie einst zusammen mit Albie entführte. Nur nach und nach werden die Ereignisse der Vergangenheit aufgerollt. Mittels Zeitungsberichten und Akten erfährt man mehr über die Welt und ihre (Magie-)Gesetze. 

📚Meine Meinung zu "Die Erwählten" 📚

Ich muss zugeben, dass ich mehrmals darüber nachgedacht habe das Buch abzubrechen. Ich kam einfach nicht in die Geschichte rein. Der Schreibstil von Veronica Roth hatte nichts mit dem von "Die Bestimmung" gemein und konnte mich leider überhaupt nicht packen. Gegen Ende des Buches wurde es etwas besser, aber das hat die Geschichte leider nicht spannender gemacht.

Dabei fand ich die Grundidee sowie das Worldbuilding durchaus gelungen und sehr durchdacht. Allerdings konnte ich keine Beziehung zu den Protagonisten aufbauen und oftmals auch ihr Handeln nicht nachvollziehen. Das Buch ist in drei Teile geteilt, wobei der erste eigentlich nur dazu dient aufzuarbeiten, was in der Vergangenheit geschehen ist. Natürlich ist es nicht leicht eine Geschichte nach dem Sieg über den Bösewicht anzusiedeln, denn das erfordert logischerweise einiges an Erklärungen. Doch genau das soll das Besondere des Romans sein. 

Erst im zweiten und dritten Teil kommt dann die Handlung voran und das Buch wird endlich auch dem Fantasy-Genre gerecht. Das war der Grund, warum ich mich dann doch zum Weiterlesen entschieden habe. Es hat mir gut gefallen, dass die Protagonisten nicht unbeschadet aus ihrem Kampf gegen den Dunklen hervorgegangen sind, sondern auch noch so viele Jahre danach mit den Folgen zu kämpfen haben. Dass ist meiner Meinung nach etwas, was in anderen Geschichten oft unter den Tisch fällt. Tatsächlich gab es dann auch ein, zwei spannende Plot Points (wobei diese jetzt nicht super überraschend waren). Dazwischen plätscherte die Handlung aber weiter vor sich hin. 

Zwar keine Kritik an dem Buch selbst, aber etwas, was mir in Gesprächen darüber oft begegnet ist: Der deutsche Titel scheint zu irritieren. "Tödliche Bestimmung" weckt logischerweise Analogien zu "Die Bestimmung", weshalb einige eine Fortsetzung der Trilogie oder ein Spin-Off vermuteten. 

📚Meine Bewertung zu "Die Erwählten" 📚

Fantasy-Roman mit interessanter Story-Idee, der es allerdings an Spannung und Tiefe der Charaktere fehlt. 

Fazit: ⭐️⭐️


(2 von 5 Sternen)

*Affiliate Link (mehr dazu)

Kommentare

  1. Hey,

    ich hab mich ewig nicht blicken lassen, weil ich so viel zu tun hatte. Umso mehr freue ich mich jetzt von dir zu lesen und dann noch zu diesem Buch. Tatsächlich habe ich davon nämlich noch gar nichts gehört, dabei habe ich "Die Bestimmung" damals total gemocht! Na ja, wenn du sagst, dass das Buch jetzt nicht das größte Highlight war, überlege ich mir doch gut, ob ich mir das zu legen möchte. Vielleicht warte ich auch, bis ich das Buch in der Bücherrei finde. Neugierig bin ich schon. Hast du von Veronica Roth auch "Rat der Neun" gelesen?

    Liebste Grüße
    Alina von https://alinafrida.blogspot.com/

    AntwortenLöschen
  2. Hallo liebe Sarah,
    die Reihe rund um "Die Bestimmung" liegt bei mir schon länger zurück. Ich weiß aber, dass ich die Bücher damals quasi durchgesuchtet hatte. Daher finde ich es gerade auch sehr schade, dass Die Erwählten doch schon einige Kritikpunkte aufweist.
    Ich danke dir für deine ehrliche und hilfreiche Rezension.

    Ganz liebe Grüße
    Tanja :o)

    AntwortenLöschen
  3. Hallo Sarah!

    Wie schade, dass dich das Buch so wenig überzeugen konnte. Ich muss zugeben, dass der deutsche Titel wirklich etwas irreführend ist, wenn der Titel inhaltlich eigentlich überhaupt nichts mit "Die Bestimmung" zu tun hat. Bei mir liegt das Buch noch auf dem SuB und ich bin sehr gespannt, ob es mich mehr begeistern kann!

    Liebe Grüße
    Lisa von Prettytigers Bücherregal (Blog & Instagram)

    AntwortenLöschen
  4. Hey Sarah,

    schadeeee, die Idee hätte der Burner werden können. Die Folgen eines Heldensieges sieht man tsächlich selten, mir fallen da wenig Bücher ein.
    Jetzt bin ich jedenfalls nicht mehr ganz so traurig, das Buch nicht gelesen zu haben, aber Veronica Roth ist bei mir trotzdem irgendwann fällig. Ich hab leider noch keins von ihr gelesen.

    Liebe Grüße
    Tina

    AntwortenLöschen

Wenn du ein Kommentar hinterlässt, werden die von dir eingegebenen Formulardaten (und unter Umständen auch weitere personenbezogene Daten, wie z. B. deine IP-Adresse) an Google-Server übermittelt. Mehr Infos dazu findest du in meiner Datenschutzerklärung und in der Datenschutzerklärung von Google. Mit dem Abschicken deines Kommentars bestätigst du, dass du die Datenschutzerklärungen gelesen und akzeptiert hast.

Wenn Du die Kommentare zu diesem Beitrag durch Setzen des Häkchens abonnierst, informiert Dich Google durch eine Mail an die in Deinem Googleprofil hinterlegte Mail-Adresse. Durch Entfernen des Hakens löscht Du Dein Abonnement wieder. Du hast aber auch die Möglichkeit Dich in der Mail, die Dich über einen neuen Kommentar informiert, über einen Link wieder abzumelden.